Historie

Der Heydevelthof ist ein Vierkant-Hof in Nettetal-Leutherheide, dessen Hauptgebäude mehr als 350 Jahre alt ist. Weitere Gebäudeteile sind die heutigen Seminarräume und das Vorderhaus, in dem Zimmer sowie ein Freizeitbereich untergebracht sind.

Familie Heydevelt, die den Hof zu Anfang des 18. Jahrhunderts erworben hat, gab dem Hof seinen Namen.

Die Namen haben sich über die Jahre geändert; so nannte man den Hof Schmitterhof oder Eva-Kleinewefers-Haus; auch die Eigentümer wechselten über die Jahrzehnte des Öfteren.

Im 19. Jahrhundert war der Hof durch die Familie Simons als Branntwein- und Likörfabrik bekannt. Heute noch steht im Innenhof der inzwischen restaurierte Brunnen, aus dem das Wasser für die Schnapsbrennerei gewonnen wurde.

Im beeindruckenden Park stehen Bäume, wie Platanen, Rotbuchen und Esskastanien, die mehr als 150 Jahre alt sind. Dazu gehört die riesige Platane, welche als Naturdenkmal geschützt ist.

Der Heydevelthof befand sich jahrelang in privatem Besitz bis er in den Jahren 1980 bis 2005 als „Tagungsstätte der Begegnung“ vom Bistum Aachen genutzt wurde.

Aktuell befindet sich der Hof im Besitz der Kleinewefers GmbH und wird seit Herbst 2012 privat als „Akademie Heydevelthof“ geführt.